Transparenz erzeugt Vertrauen!

Eine Spülmaschine für das OP-Besteck

STENUM - Es ist schon recht beeindruckend, was bei einer einzigen Hüft-Operation so alles an „Werkzeug“ anfällt: Dutzende Scheren und Klammern, mehrere Hämmer und Halterungen, ein paar „Dummies“ zur Ermittlung der richtigen Größe des eigentlichen Implantats sowie zahlreiches sonstiges Besteck. Und mittendrin die entfernte schadhafte Hüftpfanne, die der Patient nach gelungenem Eingriff anschließend selbstredend mit nach Hause nehmen darf. Alles in allem füllen die Gerätschaften, die mit Blut und Knochensplittern nicht unwesentlich verschmutzt aus dem Operationssaal kommen, gut und gerne acht bis zehn größere Körbe.

Lesen Sie mehr

Zurück